Selbsthypnose

In jedem Menschen schlummert eine ungeheure, nie versiegende Kraft.

 

Richtig genutzt gibt sie dem Leben Sinn und Glück, verhilft zu vielerlei körperlicher, seelischer und geistiger Veränderung und Stärke.

 

Umgekehrt kann diese Kraft aber auch Misserfolg,Lebensüberdruss, Hoffnungslosigkeit und Krankheit vorprogrammieren, wenn man es nicht versteht, mit ihr umzugehen.

 

Es ist die Kraft aus  dem Unbewussten, jenes Teils unseres Seelenlebens, der uns im Wachzustand nicht zugänglich ist, aber unbemerkt auf das gesamte Leben wirkt.

 

Durch Verstand und Willen kann diese seelisch-dynamische Kraft nicht beeinflusst und genutzt werden.

 

Dennoch lässt sich seine Energie gezielt aktivieren und im Alltag einsetzen.

Wir wissen, dass jeder unserer Gedanken, sobald er gefühlsbetont ist, eine starke Verwirklichungstendenz hat.

 

Es wäre allerdings falsch anzunehmen, dass alles, was wir uns gedanklich vorstellen, unmittelbar in die Wirklichkeit umgesetzt werden kann.

 

Es müssen gewisse Voraussetzungen vorhanden sein, damit der Gedanke die Kraft zur Verwirklichung bekommt. Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um unseren Gedanken und Vorstellungen diese Kraft zu geben, ist der Zugang zu unserem Unterbewusstsein, eine ausreichende Motivation zu geben, gerade dieses Ziel erreichen zu wollen.

 

Ein Zugang zum Unterbewussten bildet die positive Selbstbeeinflussung (Autosuggestion), die durch Selbsthypnose möglich wird.

 

Im Zustand der Trance, die man dabei erreicht, wird das Unterbewusstsein nämlich aufnahmefähig für unsere Erwartungen und Vorstellungen.

 

Sobald diese ausreichend lange eingeprägt wurden, sorgt das Unterbewusste automatisch - als ohne Zutun von Willen und Verstand - , dass sie im täglichen Leben in Erfüllung gehen. Das mag auf den ersten Blick kompliziert und geheimnisvoll klingen, gelingt aber ganz einfach, wenn man die richtige Methode beherrscht.

 

Selbstbeeinflussung ist ja ein ganz natürlicher, alltäglicher Vorgang.

In vielen Situationen des Lebens betreiben wir Autosuggestion, um uns beispielsweise Mut zu machen, eine Entscheidung zu treffen oder eine schwierige Aufgabe erfolgreich zu lösen. Im allgemeinen merken wir davon überhaupt nichts, weil der Vorgang automatisch und damit ungelenkt abläuft.

 

Das birgt das Risiko in sich, dass man sich negativ beeinflusst und selbst dann scheitert, wenn das überhaupt nicht notwendig war.

 

Wer es dagegen versteht die automatische Selbstbeeinflussung gezielt zu steuern, kann solche negativen Folgen vermeiden und alle Kräfte auf ein Ziel hin aktivieren.

 

Selbstbeeinflussung (Selbsthypnose) leitet dazu an, das Potential des Unterbewusstsein im Alltag für ein erfülltes, glücklicheres, erfolgreicheres Leben zu nutzen. Die Selbsthypnose gewinnt immer mehr an Bedeutung in der Medizin, Psychotherapie, Beruf und Freizeit.

 

In der Praxis erlebt man heute immer häufiger, wie die verbreiteten Ängste und Konflikte zusammen mit Stress, Hektik und Reizüberflutung des modernen Alltags viele Menschen überfordern, in ihrer Selbstentfaltung hemmen und Krankheiten verursachen. Natürlich hängt das alles mit Fehlentwicklungen in der heutigen Industriegesellschaft zusammen, die viele drängenden Probleme und Gefahren mit sich brachten. Darauf kann der einzelne Mensch keinen direkten Einfluss nehmen. Er kann aber in seinem begrenzten Lebensbereich durch positive Selbstbeeinflussung dafür sorgen, dass diese sinnvoll gelöst werden.