Kinesologie

Psychokinesologie

Wo andere Behandlungsarten keine weiteren Möglichkeiten aufweisen, zeigt die "Psycho"Kinesiologie auf einer breiten Basis, frei von Berührungsängsten mit anderen Methoden, ihre Stärken.

 

Psycho - Kinesiologie ist wohl die "eleganteste" Methode Konflikte aus der Vergangenheit aufzudecken, zu behandeln und schließlich zu einer Quelle von Kraft, Gesundheit und Kreativität werden zu lassen

 

Sie ist kein Ersatz für die klassische Psychotherapie, sonder eine therapeutische Behandlungstechnik, die auf folgenden Grundannahmen beruht:

 

Jede körperliche Erkrankung hat ihren Ursprung ganz oder zum Teil im Unterbewussten, wo alle Erlebnisinhalte gespeichert sind.

 

Mit Hilfe kinesiologischer Muskeltests können diese Erlebnisse, die zu diesen Störungen geführt haben, gefunden werden. Er führt uns daher rasch zu den Ursachen des Problems. Diese sind unverarbeitete seelische Konflikte in der Vergangenheit.

Wenn diese Erinnerungen konflicktbeladen und krankheitsauslösend sind, sprechen wir von einem USK (unerlösten seelischen Konflikt).

 

Jeder Mensch hat viele dieser unerlösten Konflikte. Der Konfliktinhalt bestimmt später den Ort und die Art der Erkrankung, während die Schwer des Traumas und sein Zeitpunkt im Leben des Patienten die Schwere der Erkrankung bestimmt.

 

Zwischen dem Zeitpunk des Traumas und dem Beginn der Erkrankung können Jahre oder Jahrzehnte vergehen.

 

Therapieerfolg wird erzielt:

 

Der Konfliktinhalt ist in das Unterbewusstsein verdrängt worden.

Er kann nur durch therapeutische Arbeit mit dem Unterbewusstsein in Erinnerung gebracht werden. Therapeutische Ansätze, die dies nicht berücksichtigen,haben daher wenig Erfolg.

 

Die hier vorgestellte Art des Muskeltestes ist eine geeignete Methode, um ein "Feedback" vom Unterbewussten zu erhalten.

 

Damit gehört die Psycho-Kinesiologie in den Bereich der Biofeedback-Psychotherapie.